Wenn Coaches fotografiert werden…

Wenn Coaches fotografiert werden…

Wenn Coaches fotografiert werden…

Wer wird dann durchschaut?

Wie es ist Mental Coaches zu fotografieren? Ob man das Gefühl hat, dass sie einen durchschauen und alles über Dich wissen? Alles beurteilen und sich ihren Teil denken?

Ne – auch Mental Coaches sind nur Menschen. Die beiden waren genauso sympathisch wie sie auf den Bildern rüberkommen. Und sogar ein klein wenig unsicher und aufgeregt. Was ja jedem so vor der Kamera geht. Ein Shooting im Büro oder der Praxis hat man ja schließlich nicht jeden Tag.

Wie so oft begann ich auch hier mit einem kleinen Rundgang, um einen Überblick zu bekommen und den besten Spot für die Portraits zu wählen. Wir richteten das Lichtset ein. Ich entschied mich für ein smoothes Mischlicht. Ließ also das Tageslicht eine natürliche Lichtkante bilden und hellte von vorn so auf, dass eine natürliche und nicht künstliche Wirkung entstand. Diese Optik ist mir immer besonders wichtig.

Später machte ich noch einige Fotos von den Räumen. Hierbei entstanden wieder einmal lustige Making Of Fotos, die mich – na ja sagen wir mal – in “lässigen Posen” zeigen. Erklären lässt sich meine Haltung damit, dass ich bei nicht allzu großen Räumen ein Weitwinkel benutze, um die Räume möglichst großzügig aufzufassen. Dabei waren sogar meine Knie im Weg. Wieder einmal kam mir meine jahrelange Yoga Erfahrung zu Gute. Vielen Dank an Johannes für die Beweisfotos. 😉

 

Die Mental Coaches Julia und Stefan bieten bei Heireco Hilfe bei Überforderung in allen Lebenslagen. Durch verschiedene Methoden wie Hypnose, Wingwave® und Entspannungstechniken verhelfen sie im Gesundheitscoaching, Life Coaching und Sport Coaching zu einer besseren Work-Life-Balance.

Und so sehen die Ergebnisse des Coaches Shooting aus!

About the Author

Leave a Reply